Was sind Trailing Stop Losses bei der Börse?

Mit einem Trailing Stop Loss können Sie von steigenden Aktienkursen profitieren, sichern sich aber auch vor großen Kursverlusten ab.

Mit einem Trailing Stop Loss haben Sie die Möglichkeit Ihr Verlustrisiko zu minimieren, gleichzeitig können Sie aber auch von steigenden Aktienkursen profitieren. Dies geschieht dadurch, dass bereits erreichte Gewinne mit einem gewissen Abstand zum derzeitigen Aktienkurs abgesichert werden.

Eine Trailing Stop Loss Order ist im Grunde genommen eine normale Stop Loss Order, jedoch wird hier im Zusatz ein sogenannter Trailing Stop angegeben. Diesen Abstandswert können Sie entweder prozentual oder absolut setzen. Steigt nun der Aktienkurs wird der hinterlegte Abstand immer nachgezogen, d.h. solange das ausgewählte Wertpapier steigt, profitieren Sie auch von den Kursgewinnen. Ein manuelles Anpassen des Stop-Loss-Limits ist nicht nötig. Fällt der Kurs des Wertpapiers unter den derzeitigne Stop-Wert oder unterschreitet diesen, wird eine Verkaufsorder („bestens“) durchgeführt.

Hierzu ein paar Beispiele des Trailing Stop Loss

Beispiel 1
Aktueller Kurs: 50 Euro
Trailing Stop Loss: 40 Euro
Trailing Stop Abstand absolut: 10 Euro

Steigt der aktuelle Kurs auf 55 Euro, so wird der Trailing Stop Loss auf 45 Euro angehoben. Fällt der aktuelle Kurs nun auf 45 Euro oder darunter, so wird Ihr Stop Loss ausgelöst und Ihre Order zum nächstmöglichen Kurs ausgeführt.

Beispiel 2:
Aktueller Kurs: 50 Euro
Trailing Stop Loss: 45 Euro
Trailing Stop Abstand prozentual: 10 Prozent

Steigt der aktuelle Kurs auf 55 Euro, so wird Ihr Stop Loss auf 49,50 Euro angehoben (10% von 50€). Fällt der aktuelle Kurs nun wieder auf 49,50 Euro oder darunter, so wird Ihr Stop Loss ausgelöst und Ihre Order zum nächstmöglichen Kurs ausgeführt.

Beispiel 3:
Aktueller Kurs: 50 Euro
Trailing Stop Loss: 45 Euro
Trailing Stop Abstand absolut: 10 Euro

Der Abstand des Trailing Stop Loss ist zum aktuellen Kurs kleiner als 10€. Der Abstand bleibt daher erstmals bei 5 Euro. Fällt der Kurs also auf unter 45 Euro oder darunter, so wird Ihr Stop Loss ausgelöst und Ihre Order zum nächstmöglichen Kurs ausgeführt. Steigt hingegen der Kurs z.B. auf 56 Euro wird der Trailing Stop Loss auf 46 Euro angehoben. Dies funktioniert natürlich auch bei prozentualen Angaben des Abstand.

Z.B. bei Cortal Consors haben Sie zusätzlich die Möglichkeit eine „Toleranz nach Stop“ anzugeben. Dies hat folgenden entscheidenden Unterschied: Wird der Trailing Stop erreicht, das Wertpapier fällt also unter den angegebenen Wert wird der Auftrag zu einer Verkaufsorder mit Limit, d.h. Sie verkaufen nicht unter einem bestimmten Preis. Ansonsten wird das Wertpapier immer nur zum best Möglichkein Preis verkauft, dieser kann theoretisch deutlich unter dem angegebenen Trailing Stop Wert liegen.